Wie kam nun Tiger zu seinem Namen Micky? Tiger war ein recht einfacher Name für ihn und ich wollte etwas besonderes für so einen großen und hübschen Kater. Da fiel mir ein, dass ich als Kind immer die Augsburger Puppenkiste gesehen habe und dort gab es einen Kater, dieser nannte sich Kater Mikesch und er konnte sprechen. Somit war Tiger nun Kater Mikesch und aus Kater Mikesch wurde die Abkürzung Micky.

Micky kam im Januar 1991 im Alter von 4 Jahren zu uns. Er benötigte nur vier routinemäßige Arztbesuche in seinem ganzen Leben und das nur aus Vorsorge. Er hatte keinerlei Krankheiten, war nicht geimpft und war eine reine Wohnungskatze. Krankheiten kannte er nicht, er hatte nur im Alter Arthrose, was sich bei einer solch großen Katze nicht vermeiden ließ. Keine Diabetes und auch keinen Mundgeruch, aber auch keinen großartigen Zahnstein, er hatte alle Zähne noch und alles was ihm das Leben gekostet hat, war ein Schlaganfall.
An jenem Tag war ich zuhause und Micky fiel vor mir um, war sofort ganz verkrampft und konnte seinen Harn nicht mehr halten. Seine Tierärztin, Frau Till, die ich sofort angerufen habe, kam zu uns und untersuchte meinen Kater.

Sie untersuchte ihn kurz, hörte ihn ab und sagte, dass sein Herz so klingen würde, als wäre er erst ein paar Jahre alt, doch sie könne nichts mehr für ihn machen, Schlaganfall! Man müsse ihn erlösen. Selbst mit der Spritze dauerte es noch fast fünf Minuten bis er, bis wir es überstanden hatte, dann hatte er den Schritt in die nächste Welt geschafft.

Micky verstarb am 20 Mai 2009 im Alter von 22 ½ Jahren weil sein Köpfchen nicht mehr konnte, der Rest von ihm hätte wohl noch eine ganze Zeit durchgehalten. Nach einem halben Leben mit so einem Freund an seiner Seite, ist das was in jenem Augenblick passiert kaum zu Beschreiben. Kann man viele Schmerzen doch aushalten, gehört diese Art von Schmerz nicht annähernd dazu. Bis heute konnte ich keinen echten Wildkater mehr bekommen, da es dafür keine Züchter in diesem Sinne gibt und sowas nur durch Zufall zustande kommen kann. Züchtungen von Wildkatzen müssen ausgewildert werden und können nicht an Personen abgegeben werden. Dieszbezüglich habe ich inzwischen meine Suche aufgegeben.

 

Wenig später ging es so schnell wie einst bei Micky. Am 18 Juli 2009 besuchte Maria Monello im Tierheim und exakt zwei Monate nach dem Tod von Micky kam der nächste hübsche Kater in die Familie. Am 20.07.2009 zog Monello bei Maria ein und damit hatte auch ich wieder einen neuen „Tiger“, den schönen kleinen Briten.

Ein paar seiner schönesten Bilder finden sich auf der nächsten Seite. Sie zeigen auch die Größe des tollen und schönen Kater Mikesch.